Hat Ramos die Gelbsperre provoziert? Die UEFA untersucht

Beim Spiel Ajax Amsterdam gegen Real Madrid im Achtelfinale der UEFA Champions League (Endstand 1:2) sah Sergio Ramos, kurz nach der Führung und nur wenige Minuten vor Abpfiff, die Gelbe Karte nach einem Foul. Es war seine dritte Gelbstrafe und damit verbunden ist eine Sperre für ein Spiel. Dies wäre das Heimspiel gegen die Holländer. Ab dem Viertelfinale ist er wieder spielberechtigt und seine bisherigen drei Gelben Karten wären damit gelöscht.

Da der Kapitän von Real Madrid aber kurz nach Spielschluss erklärte, die gelbe Karte mehr oder weniger bewusst erzwungen zu haben, ermittelt nun der Europäische Fußballverband. Die UEFA kann im Falle von erzwungenen Karten Spielern eine zusätzliche Strafe aufbrummen.

Mehr Freizeit, um beispielsweise einen Gaming Club im Internet zu besuchen hat Sergio Ramos auch in der spanischen Liga. Bei der 1:2 Niederlage gegen Girona im heimischen Santiago-Bernabeu-Stadion musste Ramos bereits zum 20. Mal in seiner Karriere frühzeitig vom Platz. Er ist somit der Rekordsünder unter den Spielern in den Top-Ligen Europas.

Die Karriere des Sergio Ramos

Sergio Ramos wurde am 30. März 1986 in Camas, Region Sevilla, geboren. Im Jahr 2005 wechselte der Verteidiger vom FC Sevilla zu Real Madrid. Nachdem er sich dort, wie beim FC Sevilla, von Beginn weg einen Startplatz erkämpft hatte, ließ auch eine Nominierung für die Nationalmannschaft nicht lange auf sich warten. Sein Debüt feierte er am 26. März 2005 gegen China.

Aktuell gehört Ramos zu den erfolgreichsten Spielern mit den meisten Titeln. Mit Real Madrid gewann er 2014, 2016, 2017 und 2018 die UEFA Championsleague, vier Meisterschaften und viermal die Klubweltmeisterschaft. Mit der La Roya, der spanischen Fußballnationalmannschaft, wurde er 2010 Weltmeister sowie 2008 und 2012 Europameister.

Ramos ist kein Kind von Traurigkeit, wenn es um körperlichen Einsatz und Härte geht, ist er doch auch in Bezug auf Gelbe und Rote Karten Rekordhalter in der spanischen Primera Divison und in der Nationalmannschaft.